Productivity Mining

Productivity Mining

PRODUCTIVITY MINING ist unsere Methode & Software für Process Mining, um den Energieverbrauch für wertschöpfende Prozesse und nicht wertschöpfende Zustände zu reduzieren.

Was machen wir, und warum?

Weil der Einsatz von Energie bisher undifferenziert als Verbrauch pro Zeit definiert und berechnet wird, bleibt die Unterscheidung zwischen wertschöpfend und nicht wertschöpfend verbrauchter kWh, die die Produktionsmarge schmälern, aus.

Das Potenzial dieser Ineffizienzen schlummert im Verborgenen. Das reduziert die Marge erheblich.
Bei niedrigen Energiekosten wird das hingenommen, bei hohen kostet es Existenzen.

Energieeffizienz, Produktivität, Einsparung von CO2 sowie Predictive Maintenance hängen kausal zusammen und bedingen einander.
Ineffizienzen sind ebenso Grund wie Folge dessen.

Um Ineffizienzen aufzuspüren, sind authentische real-time Daten und Analysen des Energieverbrauchs in Bezug auf die Wertschöpfung erforderlich.

Einfache Lösungen, die sichtbar machen, welche kWh „gespart“ werden können ohne die Produktivität zu drosseln, fehlen, weil die Methode für die Herleitung fehlt.

Bestandsanlagen – das Brownfield verpasst die Anbindung

Tausende, abgeschriebene Bestandsanlagen, die älter sind als zehn Jahre, tragen in aller Welt einen Großteil zur Wertschöpfung bei. Aus Kostengründen werden die ältesten gar nicht erst
modernisiert, und veraltete BDE-Systeme der jüngeren werden selten upgedatet.

Die Gründe für Produktionsstillstände bleiben unentdeckt.

Infolgedessen bleiben die nicht wertschöpfend verbrauchten kWh unentdeckt.

Das Retrofitting dieser wesentlichen Wirtschaftsgüter wird nicht bedient.

Das wirkt sich negativ auf Energieeffizienz, Produktivität, Einsparung von CO2 sowie Predictive Maintenance aus.

GAME CHANGE, ganz konkret

Normalerweise ist das Stromsignal produzierender Maschinen nicht aussagefähig.
Erst durch die Algorithmen von getup wird das Stromsignal entschlüsselt und nutzbringend.

Unsere Algorithmen interpretieren in Echtzeit das Stromsignal und erkennen Muster.

Daraus hat getup die Methode & Software PRODUCTIVITY MINING entwickelt.
Aus „Verbrauch pro Zeit“ werden bewertbare Status.

Von handelsüblichen Messgeräten sammeln wir aus dem Stromsignal authentische Wirkleistungsdaten im Sekundentakt, die dann durch unsere Algorithmen in KPIs verdichtet werden.
Vorteil: volle Transparenz ohne Datenmengenproblematik!
Datenverfügbarkeit on edge oder in der cloud.

Sobald es gelingt wertschöpfenden von nicht wertschöpfendem Verbrauch zu unterscheiden und das wertvolle Potenzial der Ineffizienzen aufzuspüren, sind umgehend Maßnahmen umsetzbar.

Retrofitting von Bestandsanlagen – das Brownfield fit machen für IoT

Insbesondere erschließt PRODUCTIVITY MINING die Integration von Bestandsanlagen in Bezug auf Energieeffizienz, Produktivität, Einsparung von CO2 sowie Predictive Maintenance, da es den allen
Maschinen gemeinsamen Nenner, das Stromsignal, nutzt.

Maschinen, egal welchen Alters und Herstellers können durch Retrofitting modernisiert werden.
Maschinenbauer bekommen ein Werkzeug, mit dem sie ihre „installed base“ kostengünstig nachrüsten und gleichzeitig den Anforderungen der Energiewirtschaft entgegenkommen können.

KPIs zeigen jeden Stillstand von < 1Min., 1-10 Min. bis hin zu >15 Min. an.

Im ersten Schritt werden die Gründe der Stillstände durch den Operator (Maschinenbediener) hinterlegt. Statistische Methoden helfen, die Hauptursachen zu identifizieren, um sie dann abzustellen. Dadurch erhöht sich der Anteil der Wertschöpfung.
Automatisierte Stillstandserkennung existiert von getup als Prototyp und wird weiter entwickelt.

Lesen Sie gerne unseren Blog-Beitrag „Brownfield Maschinen fit mach für IoT“.

Erkennung von Ineffizienzen in realtime

Installation ohne Ressourcen beim Kunden zu binden

Plug & Play, unterbrechungsfreie Einführung im Betrieb ohne Eingriff in die Maschine

Direktes Feedback nach Installation ohne langwierige Trainingsphase

Wertschöpfung wird transparent

USP für Maschinenbauer: sie können ihre „installed base“ kostengünstig nachrüsten

Methode und Software sind patentierfähig