Über uns

Wir sind ein Familienunternehmen, das sich seit der 1990er Jahre mit Prozessoptimierung beschäftigt und die Vision hat, dieselbe ihrerseits weiter zu optimieren, um produzierenden Unternehmen Transparenz und Effizienz so einfach wie möglich zu machen und personelle wie auch maschinelle Auslastung zu perfektionieren.

Gründerfamilie

GERHARD RUPP Energiespezialist

Die erste Firma nach USA verkauft…das konnte doch noch nicht alles gewesen sein.
Maschinen sind vom Menschen verwaltete Objekte. Bereits 1999 hatte Gerhard die Vision von „myfab2k“: von transparenten und flexibel auf den Markt reagierenden Produktionsstätten, in denen Menschen und Maschinen perfekt miteinander agieren, weil Maschinen zum Subjekt werden, indem sie ihre Aufgaben und Pflichten nicht nur abarbeiten.
„Make equipment talk“, lass‘ Maschinen sich beim Menschen melden, wenn sie Arbeit, Material, Wartung brauchen, um optimal produktiv und ausgelastet zu sein.
Dieses Generalstatement ist immer noch aktuell.
Als „Sprache der Maschinen“ identifizierte er deren Stromsignale. Heute geht sein Anspruch noch weit über seine frühere Vision hinaus. In Zeiten der Energiewende ist es unerlässlich Energieverbrauch und CO2 – Footprint präzise benennen und dem einzelnen Produkt zuordnen zu können. Productivity Mining…der Name ist Auftrag.

ALEXANDER RUPP Consulting und Sales

Was soll anderes als ein kreativer Geist werden aus diesen Eltern? Ein mit seinem Strahlen Gegensätze verbindender junger Mann, der wie sein Vater auch mal andere Wege sucht und findet, aber der zutiefst mit dessen Visionen vertraut ist und sie im wahrsten Sinne des Wortes zu verkaufen versteht.

CHRISTIANE RUPP CEO

Ich kann meinen Mann nicht über so eine lange Zeit lieben ohne auch seine Ideen zu lieben,“ ist ihre Devise. Stets ist sie die erste „Kundin“ seiner nächsten Vision, aber auch seine erste Kritikerin. Über Hunderttausende Kilometer Autofahren, Strand- und Hundespaziergänge haben sie diskutiert und philosophiert. Die Juristin in ihr verlangt Integrität, die Pferdenärrin nach klarer Kommunikation, die Künstlerin nach kreativen Lösungen, nach etwas, das noch gedacht und gemacht werden möchte. Und wenn seine „next best idea“ diese Kriterien erfüllt, ist sie dabei.

Innovative und disruptive Methode für einfache und effektive Lösung

Häufig entstehen gerade in kleinen Firmen kreative Ansätze, die ohne hierarchischen Hürdenlauf wachsen und gedeihen dürfen zum Nutzen des Großen und Ganzen.
So verstehen wir unsere Entwicklung, das Stromsignal produzierender Maschinen und Anlagen „lesbar“ zu machen für unbestechliche Aussagen über den Einsatz der Ressourcen Mensch, Maschine und Energie.

Dafür haben wir unsere Algorithmen entwickelt und bereits in zahlreichen Proofs of Concept bewiesen.

Was wir als „Productivity Mining“ bezeichnen, ist das vielstimmige Konzert zwischen Maschinen, die „an“ sind, wertschöpfend produzieren oder – was häufig unbemerkt bleibt – im Standby Energie verpulvern und somit unproduktiv Ressourcen verschwenden.

Anders als Andere

Controller und Geschäftsführer haben durchaus ein präzises Bauchgefühl, welche Verluste dadurch entstehen. Mit Productivity Mining bekommen sie nun klare Auswertungen in Echtzeit von der absolut unbestechlichen Datenquelle, die allen Maschinen, gleich welchen Herstellers, Alters, welcher Funktion und Bauart, gemein ist.
So können Potenziale entdeckt und Maßnahmen ergriffen werden, sie auszuschöpfen.

Uns ist bewusst, dass wir dieses immense Feld nicht allein beackern können.
Das wollen wir auch gar nicht, insofern haben wir unsere Philosophie angepasst.
Wir haben großartige, verlässliche Partner, die das können, was wir nicht können, aber nicht haben, was wir haben: unser Know How.
Deshalb gehen wir Kooperationen ein mit Projektpartnern und bieten unsere Lösung zum White Labeln an.

Unsere Überzeugung und unser Ziel ist es, am Wirtschaftsstandort Deutschland einen Standard zu setzen mit einer einfachen, überschaubaren und gleichzeitig tiefgründigen Lösung für die Herausforderung der digitalen Transformation für die industrielle Energiewende.